Home
Neuigkeiten
Gottesdienste
Pastoralteam
Pfarrbüro
Ostern
Pfingsten
Allerheiligen
Weihnachten
Taufe
Erstkommunion
Firmung
Krankenkommunion
Wallfahrten
Bußgottesdienste
Veranstaltungen
Pfarreienrat
Kirchenverwaltung
Pfarreien
Pfarrei Besch
Pfarrei Borg
Pfarrei Eft-Hellend.
Pfarrei Nennig
Pfarrei Perl
Pfarrei Sinz
Pfarrei Tettingen/Bd
Kirche in Tettingen
Impressum
Sitemap

Pfarrei Tettingen-Butzdorf/Wochern, St. Remigius

Die Besitzungen der Ritter von Berg (Berge) in dem Pfarrbezirk Nennig müssen sich über Tettingen hinaus erstreckt haben, denn wir finden sie bis zur Säkularisation stets als Patronsherren dieser Pfarrei aufgeführt. Dass sie nicht auch einen Teil des Zehnten bezogen, sondern dem Pfarrer den ganzen Ertrag desselben als Kompetenz zukommen ließen, können wir als Zeugnis ihres frommen Sinnes nicht unerwähnt lassen. Auch sind aus dieser Familie 1221 Gottfried und 1251 Johann als Domherren zu Trier und 1254 Ludwig als Mitglied des Prediger- Ordens verzeichnet. Den Ahnen derselben verdankt ohne Zweifel die Kirche von Tettingen ihre Gründung. Bereits 1330 ist die Kirche in Tettingen in einer „Taxa generalis“, einer Steuerliste, erwähnt. Urkundlich kommt die Kirche jedoch zuerst bei der Visitation des Landkapitels Perl von 1569 als Pfarrkirche vor. Sie war dem hl. Remigius geweiht und hatte damals 9 Parochianen. (Katholiken).

Die alte Kirche stand oberhalb des Pfarrhauses, der Altarraum befand sich nach Osten im jetzigen Schuppen, östlich dahinter, die Sakristei, das Portal im Westgiebel, Turm an der Nordecke an Kirche angebaut. 1680 sollte die altersschwache und baufällig erklärte alte Kirche durch eine neue ersetzt werden. Diese wurde auf der Stelle der bisherigen gebaut.

1851 wurde eine neue Pfarrkirche geplant und ab 1859 am Rande von Tettingen, an der Straße von Sinz nach Perl, erbaut. Seit dem 08.05.1873 stand dann nach der Inneneinrichtung eine geräumige Pfarrkirche für die Orte Tettingen, Butzdorf und Wochern zur Verfügung. Sie erhielt als 2. Patron anstelle der Maria-Magdalena den hl. Wendalin.  

Schweren Schaden erlitt die Kirche 1944, als die Frontlinie hier vorbei lief und Artilleriegeschosse den halben Kirchenturm zum Absturz brachte; Dach, Fenster und Inneneinrichtung der Kirche wurden zerstört.

Erst 1947 zu Pfingsten war es wieder möglich, nachdem notdürftig die Kirche hergerichtet wurde, eine hl. Messe zu halten. 1950 wurde das Gotteshaus eingehend renoviert. In der Folgezeit fallen immer wieder Instandsetzungen an Kirche und kirchlichen Gebäuden an, die hohe Kosten mit sich bringen und von der Pfarrgemeinde auf irgendeine Art und Weise aufgebracht werden müssen.

So muß z.B. jetzt das Dach der aus dem 15. Jahrhundert stammende Kapelle „St. Nikolaus und Bernhard“ in Wochern für runde 120.000 € saniert werden (hierüber wurde in der MOSELLA bereits vor einigen Wochen berichtet!)

 

Sternsinger in Tettingen-Butzdorf-Wochern

 

 

 

Auch in der Pfarrgemeinde Tettingen-Butzdorf-Wochern waren in diesem Jahr sieben Sternsinger in drei Gruppen unterwegs und haben für die Hilfsorganisation des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ insgesamt einen Betrag von 1.380,70 € gesammelt. Das sind 152,50 € mehr als im Vorjahr. Das diesjährige Sammelergebnis setzt sich wie folgt zusammen: Tettingen 521,00 €; Butzdorf 419,10 € und Wochern 440,60 €.

 

 

 

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Spender, an die sieben Sternsinger/innen, sowie an die drei Begleit- und  Betreuungspersonen Carmen Jäger, Paul Anton und Manfred Stegmann, die die Sternsinger „nach getaner Arbeit“ mit warmen Wienern und Getränken versorgten.

 

Pfarreiengemeinschaft Perl, Biringerstraße 5, 66706 Perl | pfarramt.perl@t-online.de, 06867 560 102

to Top of Page